Hygieneplan

Hygienekonzept der MS Ulrich Schmidl

Stand 04.10.2021

Personen, die

  1. mit dem Corona-Virus infiziert sind oder Symptome aufweisen,

  2. in Kontakt zu einer infizierten Person stehen oder die in den letzten 14 Tagen Kontakt mit einer infizierten Person hatten (unbedingt Absprache mit dem Gesundheitsamt),

  3. die einer Quarantänemaßnahme unterliegen, dürfen die Schule nicht betreten.

Unterrichtsbetrieb an den Mittelschulen

Es findet Präsenzunterricht in vollständigen Lerngruppen ohne Mindestabstand von 1,5 m statt.

Verpflichtend 3x pro Woche Teilnahme an einem Selbsttest!

Für nicht geimpfte und nicht genesene Schülerinnen und Schüler ist eine Teilnahme am Präsenzunterricht etc. nur mit Nachweis eines negativen Testergebnisses möglich. (Alternativ ein PCR-Test vor höchstens 48 Stunden oder PoC-Antigentest vor höchstens 24 Stunden durch med. Personal. Ein zuhause durchgeführter Selbsttest reicht als Nachweis nicht aus.)

Hygienemaßnahmen / -regeln:

  1. Für alle Personen besteht auf allen Begegnungsflächen im Schulhaus Maskenpflicht       („OP-Maske“).

    • Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler sind im Schulhaus zum Tragen einer sog. „OP-Maske“ verpflichtet, ebenso das sonstige an Schulen tätige Personal.
    • Im Klassenzimmer ist am festen Sitzplatz keine Maskenpflicht.
  • Schülerinnen und Schüler dürfen die MNB/MNS auf den Pausenflächen im Freien abnehmen .
    • Beim Tragen der OP-Masken, für die es keine Begrenzung der Tragedauer gibt, ist auf einen korrekten Sitz zu achten.
    • Eine Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske besteht nicht; Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte und weiteres schulisches Personal können dies jedoch auf freiwilliger Basis tun.
  1. Abstand von mindestens 1,5 Metern einhalten, wo immer möglich und solange keine Ausnahmen vorgesehen sind.
  2. regelmäßig 20 – 30 Sekunden Hände waschen

  3. Einhalten der Husten- und Niesetikette

  4. Verzicht auf Körperkontakt und Vermeiden des Berührens von Augen, Nase und Mund

  5. Verwendung von Desinfektionsmitteln unter sachkundiger Anleitung und regelmäßige Oberflächenreinigung (Handkontaktflächen)

  1. Lüften: mindestens alle 45 Min. intensives Lüften, je nach CO2-Konzentration sofern der CO2-Gehalt nicht durch CO2-Ampeln bzw. Messgeräte überprüft wird – zusätzlich alle 20 min. Stoß- oder Querlüftung

  1. keine gemeinsame Nutzung von Gegenständen im Unterricht (z.B. Austausch von Stiften, Kleber, Schere, …) – bei gemeinsamer Nutzung von Gegenständen (z.B. Computertastatur / -maus, Klassensätze von Büchern, Musikinstrumente, …) gründliches Waschen der Hände vor und nach der Nutzung

  2. möglichst nur ein Schüler befindet sich in den sanitären Einrichtungen

  3. im Klassenzimmer feste Sitzordnung

  4. eine Durchmischung von Klassen sollte vermieden werden, daher feste Gruppen Partner- und Gruppenarbeit im Rahmen der Klasse (z. B. zur Durchführung von naturwissenschaftlichen Experimenten) ist – sofern notwendig – bei Einhaltung des jeweiligen Mindestabstands und konstanten Teammitgliedern möglich.
  5. Kommen Schüler verschiedener Klassen einer Jahrgangsstufe in einzelnen Fächern bzw. im Wahlunterricht zusammen, ist eine blockweise Sitzordnung der Teilgruppen zu beachten;

  6. Zuordnung von Zonen für feste Gruppen / Klassen auf dem Pausenhof

  7. besondere Hygienevorschriften im Musik- sowie im Fachunterricht (Belehrungen durch die jeweiligen Lehrkräfte)

  8. Der praktische Sportunterricht kann im Freien und im Innenbereich ohne Maske stattfinden. Der Mindestabstand sollte aber eingehalten werden, soweit möglich. Die Übungszeit in Sporthallen ist auf zwei Unterrichtsstunden zu begrenzen.

  9. Maskenpflicht auch weiterhin im Schul- bzw. Stadtbus

weitere Anmerkungen:

  1. mehrtägige Schülerfahrten sind unter den Voraussetzungen des KMS vom 20.05.2021 möglich
  2. Maßnahmen zur beruflichen Orien