Technik: WerkstĂŒck Handyhalter aus Kunststoff

Die Technikgruppe der M8 a/b von Frau Grundl beschÀftigte sich mit dem Material Kunststoff und stellte aus Acrylglas einen Handyhalter her.

Dazu planten die SchĂŒlerInnen zuerst ihr WerkstĂŒck, wobei sie eine symmetrische Optik berĂŒcksichtigen und mindestens drei FormverĂ€nderungen integrieren sollten. Der KreativitĂ€t waren dabei keine Grenzen gesetzt – ob organisch oder geometrisch ausgesĂ€gte Formen – einzig die StabilitĂ€t und die Integrierung der Biegekanten im formalen Aufbau waren bei der Umsetzung zu beachten.

Bei der Herstellung wurde mit der Laub- und PuksĂ€ge, sowie mit dem Forstnerbohrer gearbeitet, um dadurch die Form zu erzeugen. Bei DurchfĂŒhrungsproblemen – wie zum Beispiel ein Brechen des Materials – war der richtige Umgang gefragt: Gebe ich auf oder sehe ich das Problem als neue Chance und versuche a) aus meinem Fehler zu lernen und b) die Motivation nicht zu verlieren und trotzdem weiterzumachen?

Die Geduld der SchĂŒlerInnen wurde aber vor allem auch bei der Kantenbearbeitung auf die Probe gestellt. Die Kanten von Kunststoff erfordern nĂ€mlich eine Bearbeitung in mehreren Schritten, um eine schöne und glĂ€nzende OberflĂ€che zu erhalten – feilen, abziehen, schleifen und polieren.

Zum Schluss wurde es spannend: Die Handyhalter wurden mittels eines heißen Drahtes gebogen!

Diese Ergebnisse sind dabei entstanden und können sich sehen lassen: