Treff Ulrich Schmidl

TUSCH

Träger:

Der Träger des Kinder- und Jugendhortes TUSCH  ist der Caritasverband für die Stadt Straubing und den Landkreis Straubing/Bogen, also ein kirchlicher Träger. Der Caritasverband Straubing/Bogen ist Träger von insgesamt sechs  Kinderhorten.

 Hortbesucher:

Der Hort bietet maximal für 40 Kinder und Jugendliche im Alter von 6-17 Jahren die Möglichkeit einer außerschulischen Betreuung an. Die Schüler besuchen den Hort an den Werktagen, von Unterrichtsende bis 18.00 Uhr. Das Hortangebot richtet sich an alle Eltern und Kinder unabhängig von Geschlecht, Rasse oder Religion.

Die Schüler kommen aus der Mittelschule Ulrich Schmidl, der Mittelschule Ittling, dem Institut für Hörgeschädigte, der Jakob Sandtner Realschule oder der Ursulinen Realschule.

Personal:

Im Kinder- und Jugendhort TUSCH arbeiten ein Vollzeit Sozialpädagoge als Einrichtungsleiter, eine Erzieherin in Vollzeit und eine Erzieherin in Teilzeit, ein Sozialpädagoge in Teilzeit und eine pädagogische Ergänzungskraft.

Der Betreuungsschlüssel variiert von 1:10 bis 1:11.

Öffnungszeiten:

Der Kinder- und Jugendhort TUSCH ist  Montag bis Donnerstag von 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet, freitags bis 17:30Uhr.

Die Betreuungszeit für die Kinder beginnt ab 11:00 Uhr und endet spätestens um 18.00 Uhr. In den Ferien maximal von 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr oder kürzere Zeiten nach Wahl der Eltern.

Buchungszeiten/ Kosten:

Die Eltern wählen zwischen einer täglichen Betreuungszeit von 4-5 Stunden oder 5-6 Stunden aus.

Die Monatsgebühren für diese Buchungszeiten betragen 75,-€ bzw. 85,-€.

Geschwisterkindern wird  eine Ermäßigung gewährt. Somit wird für das zweite Kind die Hälfte des monatlichen Beitrags entrichtet. Das dritte Kind besucht den Hort beitragsfrei.

Bausteine unserer inhaltlichen Arbeit :

Die Basis unserer Arbeit formuliert das BayKiBiG

Auftragsgemäß ist es uns ein Anliegen, folgende Kompetenzen zu fördern und zu entwickeln:

  • Freiheitlich demokratische Kompetenz:

Kinder- und Jugendkonferenz, Mitbestimmung bei Programmen, Materialien und Spielen, Wahl eines Hortsprechers usw.

  • Sozial, personale und sprachliche Kompetenz:

Projekt Sofa, Streitschlichter, hortinterne Regeln, Vorbildfunktion z. B. sprachlicher Umgangston (wie reden wir miteinander, gesitteter Umgangston)

  • Naturwissenschaftliche Kompetenz:

Experimente, Besuch von Museen

  • Lernkompetenz:

Gruppenarbeit, Einsatz von Hilfsmitteln, Selbstkontrolle (PC oder LÜK…), gegenseitiges Helfen

  • Medienkompetenz:

Wir versuchen neben dem Bereich „Spielen“ die vielfältigen weiteren Möglichkeiten des „PC`s bzw. Internets den Schülern aufzuzeigen. Wir weisen auf Gefährdungspotential, aber auch auf die zahlreichen positiven Möglichkeiten der neuen Medien hin. Medien sind ja auch ein Teil des Lehrplanes.

Handynutzungszeiten  im Hort sind zeitlich reduziert. Themen wie Cyber Mobbing werden bei uns immer wieder angesprochen.

  • Umweltkompetenz:

Ressourcen sparen, Mülltrennung, Vermeiden von umweltbelastenden Kunststoffen im Hortalltag, nachwachsende Rohstoffe, Klimawandel und Erderwärmung den Kindern näher bringen

Hort TUSch